Andres ZAUGG – angeklagt wegen Sachbeschädigung

Obergerichtssaal 1. Stock

Oberrichter Hans-Peter MARTI; Marcel KAMBER, Ersatzrichterin Lisa LAMANNA MERKT

Zusammenfassung:

Andres ZAUGG ist ein leidenschaftlicher Religionsbekämpfer. Um die Aufmerksamkeit auf sich zu lenken, verübte er verschiedene Bagatell-Strafdelikte. U.a. hat er vor 7 Jahren am Altar in der St. Ursenkathedrale Solothurn ein kleines Feuer angezündet. Dies brachte ihn 6 Jahr in Sicherheitsverwahrung. Schliesslich ordnete das Bundesgericht seine Freilassung an.

Der lokale KESB-Häuptling (die sogenannte Kinder- und Erwachsenen-Schutz-Behörde) sah das anders und ordnete den Verbleib in der Sicherheits-verwahrung an. Um «ein Rauchzeichen zu setzen» steckte ZAUGG seine Zelle in Brand. So wurde sein Fall publik, und die Solothurner mussten ihn endlich freilassen.

Am 31.01.18  wurde er deshalb in Anwesenheit von 12 Prozessbeobachtern erstinstanzlich erneut verurteilt. Sichtlich geniert erliess ihm aber die Richterin die Strafe, bürdete ihm aber trotzdem die Verfahrenskosten auf. Dagegen ging ZAUGG in Berufung, und so muss er abermals vor die Richtertische.